Bildungsnews der GEW

GEW schlägt Sofortprogramm für mehr Lehrkräfte vor

Vor dem Hintergrund des bundesweiten Lehrkräftemangels und der steigenden Zahl von Schulanfängerinnen und Schulanfängern schlägt die GEW ein Sofortprogramm zur Erhöhung der Ausbildungskapazitäten von Lehrkräften vor.

„Schwarzer Freitag“ am Goethe-Institut

Seit Ende Januar diesen Jahres sind die Goethe-Institute im Inland in einer schweren Krise. Auslöser war eine Überprüfung der vielen Honorarverträge durch die Deutsche Rentenversicherung, die zu dem Ergebnis kam, dass es sich in fast allen Fällen um „Scheinselbständigkeit“ handelt. Dem Goethe-Institut drohen erhebliche Nachzahlungen. In der Folge wurden zunächst keine Honorarlehrkräfte mehr beschäftigt und zahlreiche Kurse abgesagt. Für die Festangestellten bedeutete das zusätzliche Belastungen und erhebliche Mehrarbeit.

Flyeraktion "JA13" in Dresden

Um auch bei den Beschäftigten im Kultus- und im Finanzministerium für eine dauerhafte Aufwertung des Grundschullehramtes zu werben, haben die Vorsitzende der GEW Sachsen, Uschi Kruse, ihr Stellvertreter für den Bereich Schule, Jens Risse, und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Bildungsgewerkschaft zu Arbeitsbeginn vor den Ministerien Flugblätter verteilt.

Alles auf Los!

Die Prorektorin für Forschung und Lehre der Universität Magdeburg Prof. Dr. Franziska Scheffler, Sachsen-Anhalts Kultusminister Marco Tullner (CDU), der gleichzeitig die Kultusministerkonferenz vertrat und der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft Hans-Christoph Koller diskutierten die Leitlinien gemeinsam mit dem GEW-Vizevorsitzenden Andreas Keller. Und sie stimmten an vielen Stellen zu.

„Inklusion muss für alle Lehrerkräfte verbindlicher Bestandteil der Ausbildung werden“ (Andreas Keller)

Unterrichtsmaterial zu Datenschutz und Steuern

Ob wir im Internet surfen oder mit Kundenkarte einkaufen – wir kommen kaum dagegen an, persönliche Daten preiszugeben. Auch am Arbeitsplatz sieht es oft nicht anders aus. Beschäftigte hinterlassen viele Datenspuren. Kann man diese auch nutzen, um Beschäftige zu überwachen? Technisch ist schon vieles möglich. Zum Beispiel können die Telefon- und Internetbenutzung überprüft und per GPS der Dienstwagen geortet werden.

Debatte zur Qualitätsentwicklung in der Lehrer_innenbildung

Das Buch mit dem Titel „Drei Phasen. Die Debatte zur Qualitätsentwicklung in der Lehrer_innenbildung“ befasst sich mit der Qualitätsentwicklung und -sicherung in der Lehrer_innenbildung über alle drei Phasen – das Studium, den Vorbereitungsdienst sowie Fort- und Weiterbildung – hinweg. Hierbei wird nicht nur der Begriff Qualität definiert, sondern die Autorinnen und Autoren analysieren Themen und Instrumente der Qualitätsentwicklung, die institutionellen Rahmenbedingungen und Anforderungen sowie phasenübergreifende Qualitätsinstrumente in der Lehrer_innenbildung.