Bildungsnews der GEW

Gymnasium als digitale Ödnis

Auch in Sachsen-Anhalt ist der Lehrermangel inzwischen klar ablesbar. Zum neuen Schuljahr konnten dort 100 ausgeschriebene Lehrerstellen nicht besetzt werden, erzählt Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt Eva Gerth. Vor allem ländliche Regionen an Elbe und Harz seien betroffen. Seiteneinsteiger würden zwar nur nachrangig eingestellt, mittlerweile gebe es aber auch mehr als 100 von ihnen in Sachsen-Anhalt.

"Fake it to make it": Onlinegame zu Fake News

"Fake it to make it" informiert spielerisch über Strategien, die bei der Erstellung und Verbreitung von Fake News eingesetzt werden. Auch mögliche Gründe dafür, Falschmeldungen zu verbreiten, werden im Spiel erkennbar. Spielende müssen mit gekauften Profilen reißerische und falsche Nachrichten in Gruppen auf sozialen Plattformen verbreiten.

"Schule, Schule": Wenn auf Inklusion Segregation folgt

David, Jakob, Anita und Samira haben an der inklusiven Grundschule Berg Fidel in altersgemischten Klassen gelernt. Die Filmemacherin Hella Wenders war mit ihrer Kamera dabei und zeigte, wie Kinder mit und ohne Handicap, aus deutschen und Migrantenfamilien, Unter- und Mittelschicht an der Münsteraner Schule eine starke Gemeinschaft bilden.

read.me: Comeback der Studiengebühren

Zum Wintersemester 2017/18 schaut die read.me außerdem zurück auf 50 Jahre Bildungsproteste seit 1967: Vier Aktive aus verschiedenen Generationen debattieren im Interview, was die Studierenden in ihrer Zeit auf die Straße trieb, wie sich die Streikbewegungen unterscheiden und was sie gemeinsam haben sowie mit welchen Mitteln und Aktionsformen Studierende im Laufe der Jahrzehnte für ihre Interessen gekämpft haben. Die neue Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks wird vorgestellt und aus der Perspektive der GEW-Studis kommentiert.

Unesco-Weltkongress zu offenen Bildungsmaterialien beschließt Aktionsplan

Um OER in Bildungspolitik und -praxis zu verankern, haben die Teilnehmenden des Unesco-Weltkongresses die Weiterentwicklung digitaler Fähigkeiten der Nutzerinnen und Nutzer sowie tragfähige Geschäftsmodelle gefordert. „Offene Bildungsmaterialien sind ein wichtiges Instrument zur Umsetzung des Bildungsziels der Globalen Nachhaltigkeitsagenda.