Bildungsnews der GEW

„Rente mit 70 – Ein Schwarzbuch“

Immer wieder wird von Politikern und Wissenschaftlern eine Erhöhung des Rentenalters auf 70 Jahre ins Spiel gebracht. Beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und seinen Einzelgewerkschaften stoßen solche Pläne auf scharfe Ablehnung. Ein Blick auf die Realitäten der Arbeitswelt zeigt, dass es schon heute in vielen Berufen schwierig ist, überhaupt den Renteneintritt gesund und ohne Abschläge zu erreichen. Alters- und alternsgerechte Arbeitsplätze sind in vielen Branchen gar nicht vorhanden oder möglich.

„Ungleichheit in Deutschland – ein gehyptes Problem?“

Die Ungleichheit von Einkommen und Vermögen und damit die Verteilungsfrage steht schon seit einigen Jahren wieder im Mittelpunkt der gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Debatten. Mittlerweile sehen selbst internationale Organisationen die zunehmende Ungleichheit in vielen Industrieländern kritisch und plädieren etwa für höhere Steuern auf große Vermögen und Unternehmensgewinne - worüber auch in Deutschland breit berichtet wird.

„Mit Tempo in die Privatisierung“

Der Bund setzt zu Lasten der Länder eine zentrale Bundesfernstraßengesellschaft durch, zudem sollen kommunale Schulgebäude künftig vom Bund direkt gefördert werden können. Beides öffnet den Weg zu noch mehr Privatisierungen und zu noch mehr Öffentlich-Privaten Partnerschaften. Darüber freuen kann sich die Finanzwirtschaft – für Versicherungen, Banken und Investmentfonds gibt es neue Anlagemöglichkeiten. Und freuen wird sich die Politik – elegant kann sie nun selbstverordnete Verschuldungsregeln umgehen.

Gymnasium als digitale Ödnis

Auch in Sachsen-Anhalt ist der Lehrermangel inzwischen klar ablesbar. Zum neuen Schuljahr konnten dort 100 ausgeschriebene Lehrerstellen nicht besetzt werden, erzählt Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt Eva Gerth. Vor allem ländliche Regionen an Elbe und Harz seien betroffen. Seiteneinsteiger würden zwar nur nachrangig eingestellt, mittlerweile gebe es aber auch mehr als 100 von ihnen in Sachsen-Anhalt.

"Fake it to make it": Onlinegame zu Fake News

"Fake it to make it" informiert spielerisch über Strategien, die bei der Erstellung und Verbreitung von Fake News eingesetzt werden. Auch mögliche Gründe dafür, Falschmeldungen zu verbreiten, werden im Spiel erkennbar. Spielende müssen mit gekauften Profilen reißerische und falsche Nachrichten in Gruppen auf sozialen Plattformen verbreiten.

"Schule, Schule": Wenn auf Inklusion Segregation folgt

David, Jakob, Anita und Samira haben an der inklusiven Grundschule Berg Fidel in altersgemischten Klassen gelernt. Die Filmemacherin Hella Wenders war mit ihrer Kamera dabei und zeigte, wie Kinder mit und ohne Handicap, aus deutschen und Migrantenfamilien, Unter- und Mittelschicht an der Münsteraner Schule eine starke Gemeinschaft bilden.