Bildungsnews der GEW

Deutschland auf dem Prüfstand

"Deutschland auf dem Prüfstand des Menschenrechts auf Bildung" lautet der Titel des Vortrags, der gleichzeitig Auftakt der neuen Schriftenreihe "Eine für alle" ist.

"Erfolgreiche Inklusion erfordert einen Systemwechsel"

 

Koalitionsvereinbarungen aus Wissenschaftsperspektive

Auch wenn die von vielen befürchtete Kehrtwende in der Wissenschaftspolitik nicht eingeleitet wird, drohen Rückschritte. Zwar führt entgegen mancher Befürchtungen keine der Regierungen allgemeine Studiengebühren ein. Doch Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen folgt dem Beispiel von Grün-Schwarz in Baden-Württemberg und möchte Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländerinnen und -Ausländer einführen. Das "Baden-Württemberg-Modell" hat soeben erst der GEW-Gewerkschaftstag in Freiburg einer scharfen Kritik unterzogen.

"Reden über Rassismus in Deutschland"

In "Reden über Rassismus in Deutschland" debattieren Aktivisten und Journalisten generationsübergreifend über Rassismus. Autor Sanem Kleff erläutert in "Menschenfeindlichkeit und Rassismus", was die Spezifika der Antirassismusarbeit in Deutschland waren und sind – und warum die Bundeskoordination des Courage-Netzwerks mit einem engen Rassismusbegriff arbeitet. Der Migrationsforscher Mark Terkessidis gibt in "Rassismuskritik in Deutschland" einen Überblick über die Debatten der vergangenen Jahrzehnte und markiert noch existierende Leerstellen.

Krise der Europäischen Union

Heute hört man auch aus offiziellem Munde, dass sich die Europäische Union 60 Jahre nach ihrer Gründung in einer "existentiellen Krise" (Jean-Claude Juncker) befinde. Als Beleg werden in der Regel der Brexit oder die Unfähigkeit, solidarische Lösungen in der Flüchtlingspolitik zu entwickeln, angeführt. Doch natürlich liegen die Ursachen tiefer.