Bildungsnews der GEW

Archäologie im Unterricht

Die Exkursionen der Buchreihe „Ausflug in die Vergangenheit“ führen zum römischen Amphitheater in der Nähe, zur mittelalterlichen Burgruine oberhalb des Dorfs, zur altsteinzeitlich bewohnten Höhle im Nachbarkanton oder zur Befestigung der eigenen Stadt aus der Eisenzeit. Diese archäologischen Stätten lassen die Geschichte in der näheren Umgebung – im Nahraum – fassbar und damit lebendig werden. Die Authentizität archäologischer Stätten fasziniert Kinder und motiviert sie zum Lernen.

Das Joly und „die wundersame Sauberzuppe“

Das kleine Joly ist ein Jahrtausende altes Wesen, das jung geblieben ist – und immer dem hilft, der es entdeckt. Es hat einen Sprachfehler, es lispelt und verdreht Buchstaben, ist aber humorvoll und lebensfroh, innerer Helfer und bester Freund. Mit List und menschlichem Ur-Wissen hilft das Joly in „Die wundersame Sauberzuppe“ dem achtjährigen Lukas Busch über seine Wahrnehmungsstörung hinweg. Es begleitet den Jungen in seinem Alltag, zur Sprachheiltherapeutin, in die Schule und zum Fußballverein. Sogar dem Vater des Jungen hilft das Joly bei einem schwierigen Auftrag.

Unwort-des-Jahres-Jury kritisiert „Genderwahn“

Die unabhängige Jury des Unworts des Jahres hat den Begriff „Genderwahn" gerügt. Mit dem Ausdruck würden in konservativen bis rechtspopulistischen Kreisen zunehmend Bemühungen um Geschlechtergerechtigkeit in undifferenzierter Weise diffamiert – von geschlechtergerechter Sprache über „Ehe für alle“ bis hin zu den Bemühungen um die Anerkennung von Transgender-Personen.

Studentische Beschäftigte streiken in Berlin

Die studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen sind am Dienstag in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Rund 1.000 Studierende versammelten sich zu einer Kundgebung auf dem Bebelplatz gegenüber der Humboldt Universität. Die GEW Berlin und ver.di wollen mit dem Warnstreik die Forderungen nach einer Erhöhung des Stundenlohns auf 14 Euro und einer dynamischen Anpassung des Lohns an die Lohnentwicklung im öffentlichen Dienst durchsetzen.

US-Lehrergewerkschaft verurteilt Trumps Äußerungen über „Dreckslochländer“

Weingarten betonte darüber hinaus: „In den Klassenzimmern in unserem Land haben Amerikas Lehrer an diesem Morgen mit den Auswirkungen zu kämpfen. Denken Sie darüber nach: Wenn Sie ein Kind haitianischer oder afrikanischer Abstammung wären, was würden Sie heute Morgen fühlen? Was passiert in Klassen, wenn Kinder einfach die vulgären und abscheulichen Kommentare des Präsidenten nachahmen, wiederholen oder ihre rassistischen Untertöne teilen?

In neun Schritten zur finanziellen Mündigkeit

Seit 40 Jahren „berät“ die Finanzbranche Kunden mit Blick auf Begriffe wie Liquidität, Risiko und Rendite – für viele Sparerinnen und Sparer nur schwer verständlich. Mit Jan Neynabers Buch „Finanztherapie“ lernen Leserinnen und Leser nun, weshalb Aktien eigentlich sicher, immer liquide und renditestark sind. „Finanztherapie“ führt in neun Schritten zur finanziellen Mündigkeit für alle, die das wollen. Es ist eine erzählerische Gebrauchsanweisung für den Vermögensaufbau und die Vermögenssteigerung mit Aktien.

„Erlebniswelt Rechtsextremismus“: Hintergründe und Methoden zur Prävention

„Erlebniswelt Rechtsextremismus“ – der Begriff steht für Mittel und Strategien, um junge Menschen für diese Szene zu gewinnen. Rechts zu sein verspricht Action, Tabubruch und Anerkennung, zu den Lockmitteln zählen multimediale Angebote im Social Web, Events wie Flashmobs und Konzerte. Gerade an Jugendliche richtet die Szene ihre wichtigsten Werbebotschaften: Kameradschaft und Zusammenhalt in unsicheren Zeiten. Zurzeit steht vor allem die Hetze gegen Flüchtlinge im Mittelpunkt rechtsextremistischer Kampagnen. Die Propaganda sucht den Anschluss an Stimmungen in der Mitte der Gesellschaft.

Neues Themenheft „Klassismus – Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft“

Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft – und kaum ein gesellschaftlicher Bereich oder eine Institution ist nicht von Klassismus geprägt. So haben etwa viele Menschen Ressentiments gegenüber Langzeitarbeitslosen und Armen. Dennoch spielt die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft bisher kaum eine Rolle in gesellschaftlichen und politischen Debatten oder in der Antidiskriminierungsarbeit. Das neue Themenheft von Schule ohne Rassismus will dies ändern.