Bildungsnews der GEW

Zehn GEW-Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse

Vom 15. bis 18. März vereint die Leipziger Buchmesse wieder Neuheiten aus der Bücherwelt und Diskussionen zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen. Erstmals öffnet in Halle 2 das Forum zu Politik und Medienbildung mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Politik zu begeistern. Jugendgemäße Formate sollen Einblick in Themen wie Zivilcourage, demokratische Bildung oder Digitalisierung geben. Das Schwerpunktland Rumänien führt die Besucher zu zeitgenössischen und klassischen literarischen Werken des Landes.

Ökonomin fordert Ausweitung der Frauenquote

Die Expertin für Unternehmensführung bei der Hans-Böckler-Stiftung, Marion Weckes, plädiert für eine Ausweitung der Frauenquote. Ihr zufolge könnte die Quote in zwei Schritten von etwas über 100 auf rund 2.250 Firmen ausgedehnt werden. Denkbar wäre demnach, im ersten Schritt alle deutschen „kapitalmarktorientierten“ Gesellschaften zu verpflichten.

Bedeutung der beruflichen Ausbildung weiter hoch

Im Jahr 2016 haben laut Statistischem Bundesamt von allen Ausbildungs-Anfängerinnen und -Anfängern 34,7 Prozent eine Berufsausbildung, 25,4 Prozent einen zur Hochschulzugangsberechtigung führenden Bildungsgang der Sekundarstufe II und 25,2 Prozent ein Studium aufgenommen. 14,7 Prozent mündeten in einen Bildungsgang des Übergangsbereichs ein.

Das Gesamtpaket ist entscheidend

Sechs PISA-Studien hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) seit dem Jahr 2000 veröffentlicht. Schwerpunkte waren Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Vergleicht man alle Erhebungen, waren 15-Jährige in fünf Ländern immer an der Spitze: China, Finnland, Japan, Kanada und Südkorea. Was ist deren Erfolgsrezept?

So war die Weltfrauenkonferenz in Marrakesch

 „Die Konferenz bot eine Plattform für den Austausch von Ideen, Informationen und Erfahrungen dazu, wie Frauen auf dem Weg in Spitzenpositionen in Gewerkschaften und im Bildungswesen Hindernisse wahrnehmen – und wie sie dieses Labyrinth durchdringen können“, bilanziert Frauke Gützkow, GEW-Vorstandsmitglied Frauenpolitik.

Wenige Berufsbilder halten mit der Digitalisierung Schritt

Die Anteile an Kerntätigkeiten eines Berufs, die bereits durch den Einsatz moderner Technologien ersetzt werden können, haben sich in den vergangenen Jahren erhöht. „Dabei ist die stärkste Zunahme in den Helferberufen zu verzeichnen.

fair@school prämiert Projekte gegen Diskriminierung

Viele Schulen fördern einen respektvollen Umgang miteinander und schätzen Vielfalt. Diskriminierung findet leider trotzdem statt, das zeigen Erfahrungsberichte. Daher zeichnet fair@school, der Schulwettbewerb der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, vorbildliche Schulprojekte aus – gegen Diskriminierung, für gegenseitige Wertschätzung und Chancengleichheit. Noch bis 15. März können Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder Arbeitsgemeinschaften Projekte einreichen, die sich für Vielfalt einsetzen.

Kleine Schritte, aber keine Offensive

Wenn die E&W bei den Leserinnen und Lesern ins Haus schneit, steht fest, ob eine große Koalition aus CDU, CSU und SPD zustande kommt. Bei Drucklegung der Zeitschrift waren die SPD-Mitglieder noch dabei, ihr Votum abzugeben. Für die Bewertung des Koalitionsvertrags ist es vielleicht eine Frage der Mentalität, ob das Glas halb voll oder halb leer ist.