Broschüre: Die Studentenwerke im Blickfeld – Bildung läuft nicht ohne uns

Studierendenwerke leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verwirklichung von mehr Chancengleichheit an den bundesdeutschen Hochschulen. Sie sind als Serviceeinrichtungen mit dem gesellschaftlichen Auftrag der sozialen, wirtschaftlichen, gesundheitlichen und kulturellen Förderung der Studierenden ein unentbehrlicher Teil des Hochschulsystems.

Die Studierendenwerke sind Dienstleistungsunternehmen, die sich um die Belange der Studierenden außerhalb des eigentlichen Studiums kümmern. Sie sind im studentischen Alltag nicht mehr wegzudenken. Wahrgenommen werden die Studierendenwerke insbesondere mit ihren preiswerten Essen in den Mensen und durch die Bereitstellung von kostengünstigem Wohnraum. Damit leisten sie auch einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität der Hochschulstandorte.

Klar ist, dass die Studierenden ausreichende Studienangebote, erschwinglichen Wohnraum, günstige Verpflegung, eine verlässliche Studienfinanzierung, Kinderbetreuung und eine studienbegleitende Beratung für ein erfolgreiches Studium benötigen. Um dies sicherzustellen, benötigen die über 19.000 Arbeit nehmer/innen in den Studierendenwerken gute Arbeitsbedingungen mit sicheren Arbeitsplätzen, ausreichendem Einkommen, wertschätzender Personal füh rung und ausreichende Mitbestimmungsrechte.

Erstellt hat diese Bestandsaufnahme aus Zahlen, Fakten und Bewertungen die ver.di Arbeitsgruppe Studentenwerke. Sie verfolgt damit das Ziel, Denkanstöße für die weitere gewerkschaftliche Arbeit für die Arbeitnehmer/innen in den Studierendenwerken zu geben.

Die Broschüre steht hier zum Download zur Verfügung.

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
AnhangGröße
16 Broschüre Studentenwerke_WEB.pdf862.51 KB
Redaktion