Jetzt unterschreiben: Petition "Keine Studiengebühren in NRW"

Die Gewerkschaftsjugend unterstützt das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren: „Keine Studiengebühren in NRW“ lautet der unmissverständliche Petitionstitel, mit dem Studierende in Nordrhein-Westfalen das neue Semester einläuten. Ob Köln, Bochum oder Münster, die absolute Mehrheit der Studierendenvertretungen ist entschlossen, die geplanten 1.500 Euro Gebühren pro Semester für Studierende aus nicht-EU-Ländern zu verhindern. Diese seien unsozial, fremdenfeindlich und schädigten letztlich auch das Lernklima deutscher Hochschulen.

Bereits jetzt stehen über 25 Organisationen, darunter die Jugend des DGB, der ver.di, der IG Metall sowie der GEW in NRW hinter der Kampagne, die vom Aktionsbündnis gegen Bildungs- und Studiengebühren (ABS) koordiniert wird.

Den Auftakt der Kampagne bildet die online-Petition, die sich an alle Abgeordneten des Landtags in NRW richtet (siehe unten). Sie ermöglicht allen Gebührengegnern, in nur wenigen Sekunden mit ihrer Unterschrift ein Zeichen gegen Gebühren zu setzen. Unter dem folgenden Link können sich Privatpersonen genauso wie zivilgesellschaftliche Organisationen eintragen:
https://www.openpetition.de/petition/online/keine-studiengebuehren-in-nrw

Achtung: Die Unterschrift wird erst wirksam, wenn man diese über eine Bestätigungsemail von openpetition autorisiert. Um möglichst viele Unterschriften zu sammeln, rufen wir hiermit dazu auf, zu unterschreiben und den Link über eigene Verteiler sowie im Freundes-, Familien-, Kollegen- und Bekanntenkreis weiterzuverbreiten. Um die Kampagne zu unterstützen, können Organisationen sich an das ABS wenden und/oder einfach über die eigene Website auf die Petition aufmerksam machen.

In den Social Media-Kanälen kann auch die angehängte Collage mit den Logos der Erstunterzeichnenden geteilt werden.

Im nächsten Schritt der Kampagne folgt eine Demonstration gegen Studiengebühren am 21.11.2017 in Düsseldorf anlässlich einer Anhörung zum Gesetzesentwurf im Ausschuss Kultur und Wissenschaft. Je mehr Unterschriften wir bis dahin gemeinsam sammeln, um damit in die Landtagsdebatte zu gehen, desto besser ist unsere Argumentationsgrundlage, desto stärker können wir gegen Studiengebühren auftreten.
 

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
AnhangGröße
PM Keine Gebühren in NRW_jetzt Petition unterzeichnen!.pdf568.31 KB
Düsseldorf