Studierendenarbeit - was ist das eigentlich? Qualifizierungsseminar für für gewerkschaftlich Aktive in der Studierendenarbeit

04.09.2013 - 06.09.2013

Die Beschäftigungsstruktur in Betrieben hat sich in den letzten Jahrzehnten fundamental verändert: Die Anteile von Angestellten und Beschäftigten mit Hochschulabschluss nimmt stetig zu. Aber wie können Studierende für gewerkschaftliche Ideen und für eine Mitgliedschaft gewonnen werden? Häufig ist es zu spät, Hochschulabsolvent_innen erst im Rahmen des Berufseinstiegs anzusprechen. Die überwiegende Zahl der Studierenden kommt aus akademisch geprägten Elternhäusern und hatte keine gewerkschaftlichen Berührungspunkte. Dabei arbeiten zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium oder absolvieren Betriebspraktika. Studierende brauchen also auch schon während des Studiums gewerkschaftliche Unterstützung. Aber welche Themen beschäftigen Studierende eigentlich? Wo wirken Studierende in meinem Arbeitsbereich mit? Wie können Studierende für gewerkschaftliche Ideen und für eine Mitgliedschaft gewonnen werden? Das Seminar vermittelt einen Überblick über die Bandbreite und Themen der gewerkschaftlichen Studierendenarbeit. Das Ziel ist, Hauptamtlichen sowie ehrenamtlich Aktiven einen fundierten Einstieg in die gewerkschaftliche Studierendenarbeit zu vermittelt und die Fülle an Angeboten und Ansprachemöglichkeiten aufzuzeigen.

Ort: JBZ Hattingen
Weitere Infos: http://www.dgb-jugendbildung.de/jugend/seminar/613278552

Hattingen