Forschung

GEW NRW: HOGESA, PEGIDA & KEIN ENDE IN SICHT?

16.05.2015

Genese, Verbreitung und Relevanz rechtspopulistischer Netzwerke in der BRD.

16.05.2015, 10.00 - 17.00 Uhr im DGB Tagungszentrum Hattingen

Zwar scheinen HoGeSa und Pegida derzeit ihre anfängliche Anziehungskraft einzubüßen. Das zugrunde liegende Potential und die Mobilisierungsfähigkeit rassistischer und islamfeindlicher Bewegungen in der BRD sind jedoch deutlich. Offen ist, was auf die Vernetzung von rechten, rechtsoffenen und gewaltsuchenden Fanstrukturen mit Neonazis und bürgerlich-rechten Spektren im gesamten Bundesgebiet folgt.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Hattingen
Redaktion

KOWA Dortmund: Neue Broschüre "Übernahme ist Verhandlungssache"

Die Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt an der Sozialforschungsstelle Dortmund hat eine neue Broschüre veröffentlicht: "Übernahme ist Verhandlungssache". Es handelt sich um eine empirische Studie über Aktivitäten von Jugend- und Auszubildendenvertretungen für faire Beschäftigung.

Die Broschüre ist hier online zu finden:
http://www.kowa.sfs.tu-dortmund.de/cms/Medienpool/files_fairstattprekaer/Uebernahme.pdf

 

Dortmund
Redaktion

DGB Bildungswerk NRW und FORENA der FH Düsseldorf laden ein: PEGIDA in Schule und Unterricht

"Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!“ - PEGIDA in Schule und Unterricht.

PEGIDA und ähnliche rechtspopulistische Bewegungen stellen „ein niedrigschwelliges Angebot gegen Asylsuchende“ und Muslime dar, das sich „öffentlichkeitswirksam als die seriösere und erklärtermaßen gewaltfreie Alternative“ zu „Hooligans gegen Salafisten“ präsentiert, so der Rechtsextremismus Forscher Alexander Häusler von der Fachhochschule Düsseldorf.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf
Redaktion

Senat der Universität Köln beschließt Friedensklausel

Der Senat der Universität zu Köln hat auf seiner Sitzung am Mittwoch, den 25.3., beschlossen, dass die Universität zu „Nachhaltigkeit, Frieden und Demokratie in der Welt“ beitragen soll. Grundlage dafür war das im Oktober in Kraft getretene neue Hochschulgesetz, das eben diese Maßstäbe als Wissenschaftsziele setzt und in Einheit damit eine weitreichende Demokratisierung der Hochschulen in NRW ermöglicht.

Köln
Redaktion

Ausschreibung zur Arbeitsforschung "Arbeit in der digitalisierten Welt"

Das BMBF hat die Ausschreibung für den Forschungsschwerpunkt "Arbeit in der digitalisierten Welt" im Rahmen des Dachprogramms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ veröffentlicht, an deren Entwicklung der DGB mitgewirkt hat (http://www.bmbf.de/foerderungen/26236.php).

Sobald Ideen oder Pläne für eine Beteiligung an diesem Programm bestehen, bitten wir um eine kurze Rückmeldung an Olli Suchy, DGB-Bundesvorstand, Leiter des Projektes „Arbeit der Zukunft“, Email: oliver [dot] suchy [at] dgb [dot] de.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Arbeitswelt und Zukunftsfähigkeit – Effekte der Energiewende auf Unternehmen, Beschäftigung und Arbeitsplatz

12.03.2015

Die Energiewende fordert unsere Gesellschaft heraus mitzudenken und mitzugestalten. Während viele Diskussionen über die beste politische Steuerung und technische Lösungen stattfinden, verändert die Energiewende bereits ganz konkret Wirtschaft und Arbeit. Welche Effekte hat aber die Energiewende? Vor allem: Welche Beschäftigungseffekte können beobachtet werden? Wie können Arbeitgeber Nachhaltigkeitsthemen im eigenen Unternehmen aufgreifen? Wie können Beschäftigte beteiligt werden? Auf dem Campus des Forschungszentrums Jülich arbeiten mehr als 5.000 Menschen.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Jülich
Redaktion

Zivilklausel-Kongress

24.10.2014 - 26.10.2014

Vom Fr., 24. bis So., 26.10. findet in Hamburg ein Zivilklausel-Kongress statt, der unter anderem von der GEW mit getragen und einer Reihe von GEW-Studis mit organisiert wird. Ziel des Kongresses ist es, zu entwickeln, was die Hochschulen, was die einzelnen Fächer zu einer positiven Entwicklung der Welt beitragen können. Wir wollen uns bei dem Kongress gemeinsam dafür qualifizieren, dafür zu wirken, dass die Hochschulen sich nicht nur aus Krieg und Zerstörung raus halten, sondern zum Gegenteil beitragen.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Aktive

6. Regionalkonferenz „Aktiv gegen Rechts“

25.10.2014

Samstag, 25.10.2014 // ca. 10.00 – 16.00 Uhr, Städtischen Gymnasium Würselen

Auch in diesem Jahr findet wieder die Regionalkonferenz Aktiv gegen Rechts statt. Mit vielen abwechslungsreichen Workshops, Vorträgen und Infoständen findet ein Austausch zu aktuellen Themen der antirassistischen Arbeit der Region statt. Beispielsweise wird Alexander Häusler (FH Düsseldorf, Arbeitsstelle Neonazismus) zum Thema „Die europäische Rechte- ein neuer Block?“ referieren.

Auch die IG Metall Studierendengruppe wird wieder mit einem Infostand vor Ort sein.

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Aachen

DGB Jugend und IG Metall: Vortrag „Extremismustheorie“

06.09.2014

Samstag, 6.09.2014 // 18.30 Uhr - DGB Haus Aachen, Dennewartstraße 17

Hierbei handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung der DGB Jugend Aachen und Diskursiv.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung erhaltet ihr unter andrea [dot] carvallo [at] dgb [dot] de

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Aachen