Forschung

Stellungnahme des DGB NRW zum Hochschulzukunftsgesetz: Für eine demokratische, offene und soziale Hochschule

Der DGB NRW und seine Mitgliedsgewerkschaften haben ihre gemeinsame Stellungnahme zum Hochschulzukunftsgesetz vorgelegt. Darin fordern sie demokratische, offene und soziale Hochschulen.

Der vorgelegte Gesetzentwurf weist in die richtige Richtung. Es gibt aber noch Lücken, die im parlamentarischen Prozess nachgebessert werden müssen. Die gemeinsame gewerkschaftliche Stellungnahme bietet im Detail zahlreiche Ansatzpunkte.

Der DGB und seinen Mitgliedsgewerkschaften bekräftigen folgende Grundsatzpositionen:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

IG Metall Vorlesung: Industrie 4.0 - Was bedeutet das für die Industriearbeit der Zukunft?

27.05.2014

Expertinnen sprechen von der vierten Industriellen Revolution, wenn sie über die technologischen Möglichkeiten von Industrie 4.0 reden. Die sogenannten cyber-physischen Systeme erobern und revolutionieren die Fabrikhallen mit einer hohen Dynamik. Obwohl diese Entwicklung nicht mit einem großen Knall erfolgt, sondern eher einer kontinuierlichen Evolution gleicht, ist bereits jetzt klar: Mit gravierenden Veränderungen der Arbeitsbedingungen und Arbeitsanforderungen ist zu rechnen.

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Aachen
Redaktion

RUB/IGM: Bochumer Disput: Bochum nach Opel – welche Zukunft bleibt der Stadt?

17.06.2014

Das Institut für Soziale Bewegungen der Ruhr-Universität, die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM und das Schauspielhaus Bochum haben unter dem Titel „Bochumer Disput – Globalisierungskonflikte vor Ort“ eine gemeinsame Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen.

Die Auftaktveranstaltung zu der auf sechs Jahre angelegten Reihe, die von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert wird, findet am Dienstag, den 17. Juni 2014, von 18.00-20.00 Uhr im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets statt. Das Thema des ersten Bochumer Disputs lautet: Bochum nach Opel – welche Zukunft bleibt der Stadt?

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Bochum
Redaktion

RUB/IGM: Projekt Wissensbasierte Stadtentwicklung: Bochum 4.0

Die Entwicklung der industriellen Arbeitsplätze in der Region des mittleren Ruhrgebiets ist seit vielen Jahren negativ. Insbesondere nach der Schließung des Nokia-Werkes im Jahre 2008 sind annähernd 5000 Arbeitsplätze im Bereich der Metall- und Elektroindustrie in Bochum und Umgebung vernichtet worden. Der Abbau von Industriearbeitsplätzen wird durch die Schließung von Opel Bochum im Dezember 2014, dem angekündigten Ende des Edelstahlwerkes Outokumpo und der tiefen, krisenbedingten Restrukturierung von Thyssen-Krupp Stahl (u. a.

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Bochum
Redaktion

Sozialforschungsstelle Dortmund: Betriebsklima – Das (Un)Behagen bei der Arbeit

13.05.2014

In Umfragen zu guter Arbeit steht das Betriebsklima an vorderster Stelle. Schlechtes Betriebsklima gilt als einer der wichtigsten Belastungsfaktoren. Aber was genau ist darunter zu verstehen? Wo lässt sich ansetzen, um es positiv zu gestalten? Betriebsklima ist schwer zu definieren, weil es so selbstverständlich erscheint. Wie in der Natur umgibt das Klima die Beschäftigten, wie das Wetter beeinträchtigt oder fördert die betriebliche Atmosphäre die Arbeit.

Dortmund
Redaktion

Sozialforschungsstelle Dortmund: Betriebsklima und gute Arbeit

21.05.2014

In Umfragen zu guter Arbeit steht das Betriebsklima an vorderster Stelle. Schlechtes Betriebsklima gilt als einer der wichtigsten Belastungsfaktoren. Aber was genau ist darunter zu verstehen? Wo lässt sich ansetzen, um es positiv zu gestalten?
Betriebsklima ist schwer zu definieren, weil es so selbstverständlich erscheint. Wie in der Natur umgibt das Klima die Beschäftigten, wie das Wetter beeinträchtigt oder fördert die betriebliche Atmosphäre die Arbeit. Und doch entsteht das betriebliche Klima aus menschlichen Aktivitäten in von Menschen gemachten betrieblichen Strukturen.

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
Dortmund
Redaktion

GEW begrüßt Initiative der FH-Landesrektorenkonferenz - Neue Wege zur Promotion eröffnen!

Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt die Initiative der Landesrektorenkonferenz für ein eigenständiges Promotionsrecht der Fachhochschulen und zur Gründung eines gemeinsamen qualitätsgeleiteten NRW-Graduierteninstituts für angewandte Forschung. Die Gewerkschaft sieht in der von den Fachhochschulrektoren geforderten Experimentierklausel im Hochschulzukunftsgesetz eine vernünftige Lösung, das Promotionsrecht für Fachhochschulen zu verankern.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion

DGB Jugend Köln: Engineering-Forum „Symposium Elektromobilität“

07.04.2014

Mit gleich zwei Vorträgen vertiefen wir am 7. April das Thema Elektromobilität: Range Extender sind eine wichtige Option, um die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu erhöhen. Anhand von Projekten zweier Hersteller wird die Technik der Range Extender vorgestellt und welche Erfahrungen damit in der Praxis gemacht wurden. Anschließend diskutieren wir gemeinsam mit den Referenten, ob Beschäftigten in Industrieunternehmen genügend Zeit und Ressourcen gegeben werden, um solche grundlegenden Entwicklungen voranzutreiben.

Zeit: Montag, 07.04.2014, 17:00 – 19:00 Uhr

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Köln

KOWA Dortmund: Dortmunder Hafen: Chancen für eine nachhaltige Entwicklung

"Interessenvertretungen als Akteure einer umwelt- und sozialverträglichen Industrie- und Gewerbegebietsentwicklung“ lautet der Titel eines Projektes, das Dortmund mit finanzieller Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung in der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOWA) durchgeführt und Ende November abgeschlossen wurde. Am exemplarischen Beispiel des Dortmunder Hafens wird herausgearbeitet, unter welchen Bedingungen sich ein Industrie-, Gewerbe- und Logistikstandort beteiligungsorientiert, sowie sozial und ökologisch nachhaltig entwickeln kann.

Dortmund
Redaktion