Architekt_innen

Vorlesung: Berufseinstieg für Bauingenieure und Architekten

07.06.2016

Am 7. Juni wollen wir angehende Bauingenieure und Architekten über alles rund um den Berufseinstieg informieren.

Wo sind meine Arbeitsbedingungen als Bauingenieur/Architekt geregelt?

Mit welchen Einstiegsgehältern kann ich rechnen?

Wie entsteht ein Tarifvertrag?

Auf all diese Fragen geht Natascha Ponczeck, Bundesjugendsekretärin der IG BAU (Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt), am 7. Juni im Fo 3 (Kármán-Auditorium) ein und beantwortet natürlich auch gerne alle weiteren Fragen zum Thema Berufseinstieg.

Industriegewerkschaft Bauen Agrar Umwelt (IG BAU)
Aachen

Gewerkschaften sind attraktiv für Studierende

Mittlerweile organisieren die DGB-Gewerkschaften insgesamt über 60 000 angehende AkademikerInnen. In vielen Gewerkschaften und auch im DGB gibt es spezielle Projekte, schreibt der einblick, die sich an den akademischen Nachwuchs richten. Die Studierendenarbeit der Gewerkschaften ist ein Erfolg, resümiert DGB-Bundesjugendsekretär Florian Haggenmiller. Er ist aber überzeugt: Es geht noch mehr. „Wir müssen die Ansprache und das Konzept an neue Realitäten anpassen“, so der Bundesjugendsekretär.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Informationsveranstaltung zu den Hochschulabschlüssen Bachelor und Master im Umweltbereich

05.12.2013

Obwohl seit einigen Jahren Hochschulabsolventen mit den neuen Abschlüssen Bachelor und Master in den Arbeitsmarkt eintreten, lassen aktuelle Stellenausschreibungen vermuten, dass die Kenntnisse über Qualifikation und Bewertung der Ausbildungen bzw. Abschlüsse noch nicht hinreichend vorhanden sind. Mit dieser Veranstaltung sollen daher entsprechende Hilfestellungen zur Beurteilung der Studienabschlüsse angeboten werden.

Essen
Redaktion

DGB NRW after work: Zwischen Freiheit und Frustration - Fluch und Segen einer digitalen Arbeitswelt

23.10.2012

Digitale Arbeit ist kein Nischenthema mehr, das nur ein paar Freiberufler betrifft. Smartphones, tablet pcs und notebooks prägen den Arbeitsalltag vieler Menschen. Der technische Fortschritt führt dazu, dass wir zu jeder Zeit und an jedem Ort arbeiten können. Das bietet einerseits die Chance, selbstbestimmter zu arbeiten, unabhängig von starren Anwesenheitszeiten im Büro. Das Berufsleben lässt sich flexibel der individuellen Lebenssituation anpassen, zum Beispiel sind Familie und Beruf besser miteinander vereinbar.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf
Redaktion