Mitbestimmung

RUB/IGM: Bochumer Disput: Bochum nach Opel – welche Zukunft bleibt der Stadt?

17.06.2014

Das Institut für Soziale Bewegungen der Ruhr-Universität, die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM und das Schauspielhaus Bochum haben unter dem Titel „Bochumer Disput – Globalisierungskonflikte vor Ort“ eine gemeinsame Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen.

Die Auftaktveranstaltung zu der auf sechs Jahre angelegten Reihe, die von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert wird, findet am Dienstag, den 17. Juni 2014, von 18.00-20.00 Uhr im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets statt. Das Thema des ersten Bochumer Disputs lautet: Bochum nach Opel – welche Zukunft bleibt der Stadt?

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Bochum
Redaktion

Broschüre des gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes zur Akkreditierung – Neue Studiengänge mitgestalten

Etwa die Hälfte eines Altersjahrgangs besucht mittlerweile eine Hochschule. Damit rücken die Arbeitsmarktperspektiven und die Gestaltung der Studienangebote stärker in das Blickfeld der Gewerkschaften. Mit der Einführung der gestuften Studienabschlüsse Bachelor und Master ist auch eine Umstellung der Qualitätssicherung der Studienganggestaltung einhergegangen. Das zentrale Instrument ist die Akkreditierung.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

DGB NRW: Hochschulgesetz korrigiert Fehlentwicklungen

„Das sogenannte Hochschulfreiheitsgesetz von 2007 hat zu Fehlentwicklungen geführt, die dringend korrigiert werden müssen“, erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW, zur Einbringung des novellierten Hochschulgesetzes in den Landtag. „Der vorgelegte Gesetzentwurf weist in die richtige Richtung. Es gibt aber noch Lücken, die im parlamentarischen Prozess nachgebessert werden müssen.“

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

HBS und FES: Zukunft der Hochschulen - Hochschulen der Zukunft

21.05.2014

Gemeinsame Veranstaltung der Hans-Böckler-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung
Zukunft der Hochschulen - Hochschulen der Zukunft
Demokratie und Mitbestimmung an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

21. Mai 2014, 10.00 – 13.00 Uhr, Rheinterrassen Düsseldorf

Mit der Wissenschaftsministerin Nordrhein-Westfalens, Svenja Schulze, sowie Vertreterinnen und Vertretern von Hochschulräten, Hochschulleitungen und Gewerkschaften wollen wir über das Hochschulzukunftsgesetz und seine Auswirkungen auf Demokratie und Mitbestimmung an den Hochschulen des Landes diskutieren.

Hans-Böckler-Stiftung
Düsseldorf

Fachtagung des DGB Bildungswerk NRW in Kooperation mit dem DGB NRW: Gutes Studium - Gute Arbeit - Mitbestimmung: Anforderungen an das Hochschulzukunftsgesetz

06.06.2014

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW hat einen Entwurf für ein neues Hochschulzukunftsgesetz vorgelegt. Mit diesem Gesetz möchte die Landesregierung wieder mehr Verantwortung für die Hochschulen in NRW übernehmen. Die Bedingungen für Studium, Lehre und Forschung sollen verbessert werden. Unter anderem enthält der Gesetzentwurf die Einführung eines Kodex für Gute Arbeit, mit mittelbaren und unmittelbaren Auswirkungen für Beschäftigte und für Personalräte.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf
Redaktion

WissPR schließt mit Hochschule erfolgreich Dienstvereinbarung zu Lehraufträgen an der RUB

Mit der Dienstvereinbarung zu Lehraufträgen an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) konnte die Mindestvergütung auf 35 bzw. 40 Euro erhöht werden. Ausfall und Stornierungen werden unter Umständen bezahlt. Die Dienstvereinbarung gilt auch für diejenigen Lehrbeauftragten, die nicht unter die Mitbestimmung fallen. Nicht unwichtig sind die Einhaltung der Sonntagsruhe und die Möglichkeit bei unvergüteten Lehraufträgen eine Spendenquittung zu erhalten.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Bochum
Redaktion

KOWA Dortmund: Dortmunder Hafen: Chancen für eine nachhaltige Entwicklung

"Interessenvertretungen als Akteure einer umwelt- und sozialverträglichen Industrie- und Gewerbegebietsentwicklung“ lautet der Titel eines Projektes, das Dortmund mit finanzieller Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung in der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOWA) durchgeführt und Ende November abgeschlossen wurde. Am exemplarischen Beispiel des Dortmunder Hafens wird herausgearbeitet, unter welchen Bedingungen sich ein Industrie-, Gewerbe- und Logistikstandort beteiligungsorientiert, sowie sozial und ökologisch nachhaltig entwickeln kann.

Dortmund
Redaktion

DGB Paderborn: Workshop Hochschulzukunftsgesetz

24.01.2014

Workshop: Novellierung Hochschulzukunftsgesetz

DGB Paderborn und AStA der Universität Paderborn

am 24. Januar von 11.30 - 14.30 Uhr

AStA Konferenzraum, Gebäude P9, Peter-Hille-Weg 42

mit Antonia Kühn, Abteilungsleitung Hochschulen, Wissenschaft und Forschung, DGB NRW

Fragen? Stefan Marx, DGB Paderborn, stefan [dot] marx [at] dgb [dot] de

 

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Paderborn