Beschäftigte in Verwaltung und Technik

Neue Broschüre: Studierendenwerke im Blickfeld - Bildung läuft nicht ohne uns

Nachdem die neue Broschüre über verschiedene Wege, auch hier, veröffentlicht wurde, gingen einige wertvolle Hinweise ein, die die ver.di Bundesarbeitsgruppe Studierendenwerke gerne aufgreift.

Die Broschüre wird also zunächst korrigiert und in Kürze in neuer, überarbeiteter Fassung hier online gestellt.

Toll, dass die Community so funktioniert und wir so gemeinsam an guten Ergebnissen arbeiten. Danke!

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
Redaktion

Erste Hochschule unterzeichnet Kodex: Westfälische Hochschule tritt Rahmenkodex für gute Beschäftigungsbedingungen bei

Mit der Westfälischen Hochschule hat nun die erste Hochschule den zwischen Ministerium, Vertreter/innen der Hochschulleitungen und Vertreter/innen der Beschäftigten ausgehandelten Rahmenkodex unterzeichnet. Der DGB NRW und seine Mitgliedsgewerkschaften fordern die weiteren öffentlich-rechtlichen Universitäten und Fachhochschulen in NRW auf, diesem guten Beispiel bald zu folgen und den Rahmenkodex in die Praxis umzusetzen.

Weitere  Infos sind hier zu finden:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen für rund 100.000 Beschäftigte an Hochschulen erreicht

Das zum 1. Oktober 2014 in Kraft getretene Hochschulzukunftsgesetz sieht einen "Rahmenkodex für gute Beschäftigungsbedingungen" vor, der den berechtigten Interessen des Personals an guten Arbeitsbedingungen Rechnung tragen soll. Der DGB NRW, seine Mitgliedsgewerkschaften GEW und ver.di sowie die Landespersonalrätekonferenzen der Hochschulbeschäftigten sehen in der getroffenen Einigung eine gute Grundlage.
Mindest-Beschäftigungszeit für wissenschaftliche Mitarbeiter

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Befristete Arbeitsverhältnisse in Forschung, Lehre und Wissenschaftsmanagement - Aktuelle Situation, Tendenzen und Handlungsmöglichkeiten

02.06.2015

Der AK Befristung aus dem Mittelbau der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität lädt ein:

Informations- und Diskussionsveranstaltung für befristet beschäftigte wissenschaftliche MitarbeiterInnen zum Thema

"Befristete Arbeitsverhältnisse in Forschung, Lehre und Wissenschaftsmanagement - Aktuelle Situation, Tendenzen und Handlungsmöglichkeiten"

am Di, 02 Jun 2015, 17:00-18:30h, R. 24.51.01.28.

Die Veranstaltung soll, neben aktuellen Informationen, vor allem ein Forum zum Austausch ueber die Situation an unserer Hochschule bieten.

Düsseldorf

Drehbuch für eine erfolgreiche Frauenversammlung

04.12.2015

Frauenversammlungen sind eine gute Möglichkeit für Gleichstellungsbeauftragte, sich mit den weiblichen Beschäftigten über aktuelle Themen und Problemfelder auszutauschen sowie aktuelle gleichstellungspolitische Forderungen zu diskutieren. Hier können sie auch ihre Arbeit wirksam darstellen.
Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen die Eckpunkte erfolgreicher Frauenversammlungen, z. B. was zu einer guten Vorbereitung gehört und wie die Durchführung gelingt. Es gibt Raum für den kollegialen Austausch, über "Gute Beispiele" und viele praktische Tipps.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

Als Gleichstellungsbeauftragte kreativ und konstruktiv verhandeln

10.12.2015 - 11.12.2015

Als Gleichstellungsbeauftragte sind Sie vielfach gefordert, mit unterschiedlichen Menschen auf verschiedenen Hierarchiestufen komplexe Themen zu verhandeln. Immer treffen Interessengegensätze, unterschiedliche Bedürfnisse und voneinander abweichende Einstellungen aufeinander. Ziel jeder Verhandlung sollte sein, Übereinkünfte zu finden, von denen alle Beteiligten einen Nutzen haben. Nur so sind die Verhandlungsergebnisse nach-haltig tragfähig.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

Zwischen den Stühlen? - Rollenvielfalt souverän nutzen

13.11.2015

Als Gleichstellungsbeauftragte sind Sie täglich in unterschiedlichen Rollen gefragt:
- als Stabsstellenverantwortliche in Sitzungen und Besprechungen zu den vielfältigen Aufgaben Ihres Arbeitsgebietes
- als Interessenvertreterin bei Einstellungsverfahren
- als Beraterin von Mitarbeiterinnen in schwierigen Situationen
- als Kollegin von anderen Gleichstellungsbeauftragten
- und immer als Frau in einem (vielleicht) männlich geprägten Arbeits- und Führungskräfte-Umfeld.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

Hart in der Sache und fair zu den Menschen — Die Gleichstellungsbeauftragte als Konfliktprofi

19.10.2015 - 20.10.2015

Der Alltag einer Gleichstellungsbeauftragten erfordert täglich den Umgang mit zahlreichen und vielfältigen Interessengegensätzen. Führungskräfte aller Ebenen sehen Gleichstellungsbeauftragte darüber hinaus häufig auch persönlich als „Sand im Getriebe der Organisation“ an. Ein professioneller Umgang mit Konflikten vor dem Hintergrund theoretischer Modelle erleichtert Ihre tägliche Arbeit und verspricht größere Wirksamkeit bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Gleichstellung von Mann und Frau.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

Genderaspekte im Rahmen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements

14.10.2015 - 15.10.2015

Immer mehr Verwaltungen führen ein Betriebliches Gesundheitsmanagementsystem (BGM) ein. In diesem Seminar werden die Chancen und Risiken eines Betrieblichen Gesundheitsmanagementsystems aus Sicht der Gleichstellungsbeauftragten und der Personalrätin herausgearbeitet, um daraus Ziele und Handlungsoptionen eines gendersensiblen Betrieblichen Gesundheitsmanagementsystems zu entwickeln.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

Grundlagen Teil II – Strategieentwicklung mit Gender Mainstreaming

01.09.2015 - 02.09.2015

Seminarziel ist die praxisorientierte Vermittlung der Konzepte „Gender Mainstreaming“ und „Diversity Mainstreaming“ sowie die Ableitung konkreter Handlungsmöglichkeiten als Gleichstellungsbeauftragte. Weiterhin werden gleichstellungsrelevante Rechtsgrundlagen und Methoden vertieft, um die vielfältigen Aufgaben als Gleichstellungsbeauftragte zu bewältigen. Das Seminar richtet sich an Gleichstellungsbeauftragte, die neu oder auch nicht mehr so neu im Amt sind. Der vorherige Besuch eines Grundlagenseminars wäre von Vorteil.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf