Prekäre Beschäftigung

GEW: „Zeitverträge in der Wissenschaft: Tippelschritte führen nicht zur Reform“

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich für eine Überarbeitung des am 02.09. vom Bundeskabinett beschlossenen Gesetzentwurfs zur Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes ausgesprochen. „Zwar ist die Regierung der GEW in einzelnen Punkten etwas entgegengekommen und hat den Referentenentwurf von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) nachgebessert. Doch der Gesetzentwurf lässt weiter zu viele Schlupflöcher, das Hire-and-Fire-Prinzip an Hochschulen und Forschungseinrichtungen fortzusetzen.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion

IT NRW meldet: Mehr Personal an NRW-Hochschulen im Jahr 2014 - 70 Prozent befristete Wissenschaftler/innen

In Nordrhein-Westfalen waren am 1. Dezember 2014 an den 76 Hochschulen und Hochschulkliniken 132.653 Personen (ohne studentische Hilfskräfte) beschäftigt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 4,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Rund 50.000 Beschäftigte, also zwei Drittel des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals, waren hauptberuflich an den Hochschulen tätig. Dabei hatten knapp 70 Prozent von ihnen einen befristeten Arbeitsvertrag, nur gut 15.000 waren unbefristet fest angestellt, so IT NRW.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

DGB Bundesvorstand legt Stellungnahme zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz WissZVG vor

Zu Beginn der parlamentarischen Sommerpause wurde der lange erwartete Referentenentwurf zur Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes vorgelegt. Der DGB hat eine mit seinen Mitgliedsgewerkschaften abgestimmte Stellungnahme zum Referentenentwurf gegenüber dem BMBF abgegeben. Das parlamentarische Verfahren startet voraussichtlich im September.

Zur Stellungnahme…

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

GEW-Broschüre für Lehrbeauftragte: Rechtlicher Rahmen und Hintergrundinformationen

Mehr als 90.000 Lehrbeauftragte arbeiten an den Hochschulen in Deutschland. In den letzten 15 Jahren hat sich ihre Zahl mehr als verdoppelt. Sie haben keinerlei Arbeitsplatzsicherheit und erhalten häufig nur einen Dumpinglohn. Sie haben keinen Anspruch auf Mindestlohn, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder bezahlten Urlaub. Der Arbeitgeber zahlt zudem für sie weder in die Kranken- und Pflegeversicherung noch in die Renten- und Arbeitslosenversicherung ein.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion

Neue Broschüre: Studierendenwerke im Blickfeld - Bildung läuft nicht ohne uns

Nachdem die neue Broschüre über verschiedene Wege, auch hier, veröffentlicht wurde, gingen einige wertvolle Hinweise ein, die die ver.di Bundesarbeitsgruppe Studierendenwerke gerne aufgreift.

Die Broschüre wird also zunächst korrigiert und in Kürze in neuer, überarbeiteter Fassung hier online gestellt.

Toll, dass die Community so funktioniert und wir so gemeinsam an guten Ergebnissen arbeiten. Danke!

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
Redaktion

Erste Hochschule unterzeichnet Kodex: Westfälische Hochschule tritt Rahmenkodex für gute Beschäftigungsbedingungen bei

Mit der Westfälischen Hochschule hat nun die erste Hochschule den zwischen Ministerium, Vertreter/innen der Hochschulleitungen und Vertreter/innen der Beschäftigten ausgehandelten Rahmenkodex unterzeichnet. Der DGB NRW und seine Mitgliedsgewerkschaften fordern die weiteren öffentlich-rechtlichen Universitäten und Fachhochschulen in NRW auf, diesem guten Beispiel bald zu folgen und den Rahmenkodex in die Praxis umzusetzen.

Weitere  Infos sind hier zu finden:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Neuauflage: GEW-Ratgeber Arbeitsplatz Hochschule und Forschung

Mit ihrem Ratgeber Arbeitsplatz Hochschule und Forschung möchte die GEW Kolleginnen und Kollegen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen helfen, ihre Rechte kennenzulernen und auch durchzusetzen. Bin ich richtig eingruppiert? Darf ich in der Arbeitszeit promovieren? Kann mein Beschäftigungsverhältnis noch einmal verlängert werden? Wie viel Urlaub darf ich nehmen? Unter welchen Voraussetzungen stehen mir Elternzeit und Elterngeld zu? Auf diese und viele andere Fragen gibt der jetzt in einer überarbeiteten Neuauflage vorliegende GEW-Ratgeber Antwort.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion