Studierende

Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ), Universität Duisburg-Essen, sucht wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ), Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Gesellschaftswissenschaften am Campus Duisburg, sucht in den Themenbereichen Sozialpolitik, Ressourcenstärkende Führung, Arbeitsmarkt – Integration – Mobilität, sowie Flexibilität und Sicherheit mehrere wissenschaftliche Mitarbeiter/innen.

Des Weiteren bietet das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) am Campus Duisburg zwei Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen an Universitäten (Entgeltgruppe 13 TV-L) als Post-Doc-Stellen mit dem Ziel der Habilitation.

Duisburg
Essen

Hochschule Bochum vergibt Lehrauftrag für das Fach „Mikroökonomie“

Die Hochschule Bochum, mit der der DGB NRW in vielen Bereichen kooperiert, vergibt einen Lehrauftrag für das Fach „Mikroökonomie“ (4 SWS) im Wintersemester 2017/18 (Oktober 2017 bis Februar 2018). Interessiert?

Ihre Aufgaben:

  • Erstellung und Durchführung der Vorlesungen
  • Betreuung der Studierenden
  • Erstellung und Benotung der Klausur

Ihr Profil:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Bochum

IG Metall Jugend und Studierende der Hochschule Düsseldorf gemeinsam in Israel

Voller Eindrücke und mit mehr Fragen als Antworten sind zehn Studierende des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften und fünf junge IG Metall Mitglieder von ihrer Exkursion nach Israel zurückgekehrt. Diese Reise wurde erstmals als Kooperationsprojekt zwischen dem DGB NRW und der Hochschule Düsseldorf durchgeführt

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Redaktion

IG Metall Vortrag "Berufseinstieg gekonnt meistern"

13.06.2017

Die IG Metall und die DGB Jugend Duisburg möchten euch zur gewerkschaftlichen Veranstaltung „Berufseinstieg gekonnt meistern“ an der Universität Duisburg-Essen einladen.

Alle Infos findet ihr auch im Flyer zum Download.

Wann:

Dienstag, 13. Juni 2017
17:00 – 19:00 Uhr

Wo:

Universität Duisburg-Essen, Gebäude LE, Seminarraum 104
Lotharstraße 55 – 65, 47057 Duisburg

Was:

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Duisburg

campact startet Unterschriftenaktion gegen Studiengebühren mit Appell an CDU-Chef Laschet

Die FDP will in NRW erneut Studiengebühren einführen. Das versperrt vielen ärmeren Menschen den Zugang zur Uni. Campact möchte mit einer Unterschriften-Aktion der CDU jetzt schnell deutlich machen, dass sie mit dem Thema nur verlieren kann. Ziel ist es, das die CDU die FDP-Pläne in den Koalitionsverhandlungen abblockt.

Mehr Infos zur Aktion "Studiengebühren in NRW stoppen!" gibt es hier online.

 

Redaktion

Verdi: Berufseinstieg in den Journalismus

13.06.2017

Datum: Di. 13.06.17
Uhrzeit: 18.15 - 19.45 Uhr
Ort: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn,
Hörsaal 17, Hauptgebäude, Regina-Pacis-Weg 7

Begrüßung: Omer Semmo, DGB Köln/Bonn

Vorträge
Berufseinstieg in den Journalismus – Fest, frei und irgendwas dazwischen
Referentin: Miriam Scharlibbe, Redakteurin Neue Westfälische,
Mitglied im Bundesvorstand Deutsche Journalistinnnen- und
Journalisten-Union (dju) in ver.di
Referent: Peter Feitag, Redakteur Rheinische Redaktionsgemeinschaft,
stellv. Vorsitzender dju in ver.di

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
Bonn

DGB sucht studentische Hilfskraft an der Universität Duisburg - Essen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund sucht eine studentische Hilfskraft für das Projekt Naturwissenschaft, Wirtschaft und Technik an der Universität Duisburg / Essen für den Campus Essen in der DGB-Region Mülheim-Essen-Oberhausen, Geschäftsstelle Essen.

Beginn: 01.08.2017
Befristung: 31.07.2019
Arbeitszeit: Teilzeit (4 Stunden pro Woche)

Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte vorrangig berücksichtigt.
Schriftliche Bewerbungen bitten wir bis spätestens 14.06.2017 an
Deutscher Gewerkschaftsbund,
Bezirk NRW, Abteilung Personal

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Essen

[Veranstaltung] Verfolgung von LGBTI* während der Zeit des Nationalsozialismus

05.07.2017

Mittwoch, den 05. Juli 2017, 18 Uhr

Referent: Marcus Velke, Historiker und Vorsitzender des Centrum Schwule Geschichte e.V.

Ort: Universität zu Köln, Raum H113 im IBW Gebäude

„Nie wieder“ lautet das Motto des diesjährigen Kölner CSD. Es soll an die Verfolgung von LGBTI* zur NS-Zeit erinnern und ist als nachdrücklicher Aufruf an die Politik gerichtet, dass niemals wieder eine Situation eintreten darf, in der bestimmte Bevölkerungsgruppen mit einem Symbol – wie zum Beispiel dem Rosa Winkel – gekennzeichnet werden dürfen.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Köln