Wissenschaftliches Personal

Tarifabschluss im öffentlichen Dienst: Mehr als 5 Prozent - auch für Angestellte an Hochschulen in NRW!

Der Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst der Länder - außer Hessen - steht. Er gilt für die angestellten Beschäftigten der fünfzehn Bundesländer, die sich in der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) zusammengeschlossen haben – und hat ein Gesamtvolumen von mehr als 5 Prozent Tariferhöhung! Auch in vielen weiteren Punkten konnten sich die Gewerkschaften durchsetzen.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Interview: Einladung zum Kongress: Bildung. Weiter denken!

Fünf Jahre sind seit dem Bochumer Kongress 2011 vergangen und die 2010 im Bochumer Memorandum verfassten bildungspolitischen Ziele stehen weiterhin auf dem Prüfstand. Wir sprechen im hochschulblog mit Berthold Paschert, Pressesprecher der GEW NRW.

Welche großen Themen werden Bochumer Bildungskongress diskutiert?

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Bochum
Redaktion

Jetzt anmelden! Politikgespräch: „Wir haben einen Plan!“ – Hochschule in gesellschaftlicher Verantwortung. Was bringt der Landeshochschulentwicklungsplan NRW?

Mit der Aufstellung eines Landeshochschulentwicklungsplanes (LHEP) hat das Land wieder mehr Verantwortung für die Entwicklung der Hochschullandschaft in NRW übernommen. Künftig geht es nicht mehr nur um die eigene Profilbildung der zunehmend in einen Wettbewerb getretenen öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen, sondern um die gemeinsame Verständigung auf strategische, gesellschaftlich notwendige und politisch verabredete Entwicklungsziele zwischen Hochschulen, Landesregierung und Parlament.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Bochum

Interview: Gute Arbeit in der Wissenschaft?

Wie steht es um die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft? Welche neuen rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es? Im vergangenen Jahr wurden weitreichende Änderungen für die Arbeitsbedingungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beschlossen. Auf Bundesebene wurde das Wissenschaftszeitvertragsgesetz novelliert und in Nordrhein-Westfalen haben alle Hochschulen den Kodex Gute Beschäftigungsbedingungen für das Hochschulpersonal unterzeichnet.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Wissenschaft und Gewerkschaften bilanzieren: NRW 2020 Zwischenbilanz-Tagung

Zu Beginn des Jahres 2015 haben der DGB NRW und seine Gewerkschaften ihr Programm für eine gute Zukunft Nordrhein-Westfalens vorgestellt: NRW 2020. Darin zeigen wir auf, dass es möglich ist, 500.000 neue, sozialversicherte Arbeitsplätze bis zum Jahr 2020 zu schaffen. Gelingen soll dies durch eine nachhaltige Entwicklung der nordrhein-westfälischen Wirtschaft mit mehr öffentlichen und privaten Investitionen.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

Neue Broschüre: Tipps für Selbstständige – Soziale Sicherung und wenn das Geld nicht reicht

Zahlreiche Lehrbeauftragte arbeiten als selbständige und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Hochschulen in NRW. Der Weg in die Selbstständigkeit aber ist ein Wagnis. Die Frage der sozialen Sicherheit und die die Frage, was passiert, wenn die Einnahmen mal nicht reichen, müssen jeden Gründer beschäftigten. Der DGB hat einen neuen Ratgeber erstellt, der die wichtigsten Fragen zur Kranken-Renten-Arbeitslosenversicherung von Selbstständigen beantwortet und durch den „Dschungel“ der Grundsicherung hilft.

Derzeit ist eine Vorbestellung dieser Publikation möglich unter:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

WSI sucht Wirtschafts- oder Sozialwissenschaftlerin für das Referat „Tarif - und Einkommensanalysen“

Für das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) sucht die Hans-Böckler-Stiftung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Wirtschafts- oder Sozialwissenschaftlerin, einen Wirtschafts- oder Sozialwissenschaftler oder eine Bewerberin / einen Bewerber mit einem vergleichbaren, international anerkannten Abschluss für das Referat „Tarif- und Einkommensanalysen“.

Hans-Böckler-Stiftung
Düsseldorf

IMK sucht studentische Hilfskraft für Projekt Plurale Ökonomie

Das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung wurde Anfang 2005 gegründet, um der gesamtwirtschaftlichen Perspektive in  der  ökonomischen  Forschung und in der wirtschaftspolitischen  Diskussion  ein stärkeres  Gewicht zu verleihen. Empirische Forschung im Vordergrund. Sie stützt sich auf plurale Ansätze moderner Wirtschaftstheorie sowie neueste ökonometrische Methoden und kooperiert u.a. mit dem Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.

Hans-Böckler-Stiftung
Düsseldorf

WSI sucht wissenschaftliche/n Redakteur/in für Internetpräsenz und Öffentlichkeitstransfer von Forschungsergebnissen

Für das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) sucht die Hans-Böckler-Stiftung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Redakteurin / einen wissenschaftlichen Redakteur für die Internetpräsenz und den Öffentlichkeitstransfer  von Forschungsergebnissen befristet auf zwei Jahre mit 50 % der betriebsüblichen Arbeitszeit.

Zu den Aufgaben gehören die nachfolgenden Arbeitsschwerpunkte:

Hans-Böckler-Stiftung
Düsseldorf

Bochumer Kongress 2017: Bildung. Weiter denken!

Fünf Jahre sind seit dem Bochumer Kongress 2011 vergangen, nun stehen die im Bochumer Memorandum verfassten bildungspolitischen Ziele wieder auf dem Prüfstand. Im Rahmen des Bochumer Kongress 2017 geht es auch um Hochschulpolitik. Anmeldung jetzt möglich!

In Vorbereitung auf die Landtagswahl NRW 2017 freuen sich die Veranstalter auch auf die Diskussion mit den Spitzenkandidat/innen Hannelore Kraft (SPD), Sylvia Löhrmann (GRÜNE) und Armin Laschet (CDU).
 

Hochschulpolitische Themen sind:

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Bochum