Wissenschaftliches Personal

Stipendien am WZB Berlin im Promotionskolleg "Gute Arbeit" der Hans-Böckler-Stiftung zu vergeben

Im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung und vom WZB eingerichteten interdisziplinären Promotionskollegs unter Leitung von Prof. Jutta Allmendinger sind acht Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu verschiedenen Forschungsschwerpunkten zu vergeben. Bewerbung bis zum 10. März möglich.

Mehr Infos im Download und hier: https://www.wzb.eu/gute-arbeit

Hans-Böckler-Stiftung
Redaktion

Gesucht: Wiss. Mitarbeiter/in, Erarbeitung und Umsetzung eines Konzepts zur weiteren Internationalisierung eines Masterstudiengangs

Am Lehrstuhl von Prof. Dr. Tobias Kronenberg, der auch als Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Inititative "NRW 2020" des DGB NRW mitwirkt, wird ein/e wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht. Aufgabe ist die Erarbeitung und Umsetzung eines Konzepts zur weiteren Internationalisierung eines Masterstudiengangs. Es besteht die Möglichkeit zur kooperativen Promotion.

Mehr Infos und Kontakt finden sich hier:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Bochum

Beteiligung an Bildungskongress gewünscht!

Die Landesregierung NRW lädt am 11. März zum Kongress "Lernen im Digitalen Wandel". Im Workshop "Hochschule 4.0" sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen an Dialogtischen mitzudiskutieren. Dies ist auch eine Chance, um über Gute Bildung, Gute Arbeit und Mitbestimmung an der Hochschule zu sprechen. Gewerkschaftliche Themen werden sich aber nur dann wieder finden, wenn auch Gewerkschafter/innen teilnehmen und sich einbringen. Also: Meldet Euch an!

Mehr Infos sind unter http://bildungviernull.nrw/ zu finden.

Redaktion

Unfall auf dem Campus? Ein neues Infoblatt von Verdi NRW informiert!

Studierende sind während des Vorlesungsbesuches, in der Universitätsbibliothek, in Tutorien und auf Exkursionen über die Unfallkasse versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich dabei über Tätigkeiten, welche im Vorlesungsverzeichnis enthalten oder zur Erlangung eines Studienabschlusses erforderlich sind...

Mehr Infos zum Thema sind in einem neuen Infoblatt von Verdi NRW zusammengefasst. Ihr findet es hier zum Download.

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
Redaktion

RUB/IGM: ADAPTION – Reifegradbasierte Migration zum CPPS – Neues Industrie 4.0-Projekt

Zum 1. Januar 2016 startete an der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Produktionssysteme ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre gefördertes Industrie 4.0 – Verbundprojekt unter dem Namen „ADAPTION – Reifegradbasierte Migration“. Ziel der Forschungskooperation ist die Entwicklung eines reifegradbasierten Migrationsmodells, um Produktionsunternehmen zur Entwicklung von Cyper-Physischen Produktions-Systemen (CPPS) zu befähigen.

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Bochum

Mitbestimmung als Erfolgsfaktor der digitalen Hochschule

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat den Dialogprozess "Lernen im Digitalen Wandel" gestartet, um darüber mit einer interessierten Öffentlichkeit zu diskutieren, wie Kitas, Schulen und Hochschulen, aber auch die Fachkräfteausbildung noch besser auf die Anfor­derungen der Digitalisierung vorbereitet werden können. Im Rahmen der Online-Diskussion auf der Plattform www.bildungviernull.nrw können Beiträge eingestellt und kommentiert werden.

Antonia Kühn hat für den DGB NRW nachstehenden Beitrag verfasst:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

DGB Jugend OWL mit Aktion gegen Befristungspraxis an Universität Bielefeld

Immer mehr Zeitverträge mit immer kürzeren Laufzeiten – die Befristungswelle in der Wissenschaft betrifft mittlerweile rund 90 Prozent der Beschäftigten an Hochschulen. Kurz- und Kettenverträge, lange und steinige Karrierewege: Das ist nicht nur unfair gegenüber den betroffenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Auch die Kontinuität und damit die Qualität von Forschung und Lehre können nicht so nicht mehr gewährleistet werden.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Bielefeld

Jetzt zum Download: Anhörung im Bundestag zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Am 11. November fand im Bundestag eine Anhörung zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz statt. Mit Klaus Böhme, Verdi, und Antonia Kühn, DGB, waren gleich zwei nordrhein-westfälische Gewerkschafter/innen eingeladen. Zusammen mit Andreas Keller, stv. Vorsitzender der GEW, konnten sie die Positionen der Hochschulbeschäftigten einbringen. Nun steht das Video zur Anhörung in der Mediathek des Bundestages zur Verfügung:
http://dbtg.tv/cvid/6082807

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion