Wissenschaftliches Personal

Veranstaltung "Gute Arbeit an Hochschulen in NRW" am 23.11.2015 in Düsseldorf

23.11.2015

Erstmals haben in Nordrhein-Westfalen Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium einen Rahmenkodex für gute Beschäftigungsverhältnisse an den Hochschulen in NRW erarbeitet. Die Veranstaltung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Hans-Böckler-Stiftung „Gute Arbeit an Hochschulen in NRW“ zeigt auf, wie der Rahmenkodex die Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in den Fachbereichen, in Technik und Verwaltung verbessern kann.

Diskutieren Sie mit

Hans-Böckler-Stiftung
Düsseldorf

Hochschule Bochum: Aktionstag Gute Arbeit

20.10.2015

Save the Date:

Die Hochschule Bochum lädt am 20. Oktober von 10.30 - 16.00 Uhr zum Aktionstag Gute Arbeit

mit dabei...

... Ausstellung

... Diskussionsrunde

... Best Practice Beispiele

... Videokunst-Installation zum Thema von Friedhelm Büchele

 

Mehr Infos in Kürze!

Bochum

GEW: „Zeitverträge in der Wissenschaft: Tippelschritte führen nicht zur Reform“

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich für eine Überarbeitung des am 02.09. vom Bundeskabinett beschlossenen Gesetzentwurfs zur Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes ausgesprochen. „Zwar ist die Regierung der GEW in einzelnen Punkten etwas entgegengekommen und hat den Referentenentwurf von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) nachgebessert. Doch der Gesetzentwurf lässt weiter zu viele Schlupflöcher, das Hire-and-Fire-Prinzip an Hochschulen und Forschungseinrichtungen fortzusetzen.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion

IT NRW meldet: Mehr Personal an NRW-Hochschulen im Jahr 2014 - 70 Prozent befristete Wissenschaftler/innen

In Nordrhein-Westfalen waren am 1. Dezember 2014 an den 76 Hochschulen und Hochschulkliniken 132.653 Personen (ohne studentische Hilfskräfte) beschäftigt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 4,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Rund 50.000 Beschäftigte, also zwei Drittel des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals, waren hauptberuflich an den Hochschulen tätig. Dabei hatten knapp 70 Prozent von ihnen einen befristeten Arbeitsvertrag, nur gut 15.000 waren unbefristet fest angestellt, so IT NRW.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung IMK sucht Doktorandinnen und Doktoranden

Das IMK in der Hans-Böckler-Stiftung wurde Anfang 2005 gegründet, um der gesamtwirtschaftlichen Perspektive in der ökonomischen Forschung und in der wirtschaftspolitischen Diskussion ein stärkeres Gewicht zu verleihen. Das Institut erforscht konjunkturelle und wirtschaftspolitische Phänomene auf der Basis quantitativer Modellzusammenhänge. Dabei steht die empirische Forschung im Vordergrund. Sie stützt sich sowohl auf Nachfrage – als auch auf Angebotsseitige Ansätze moderner Wirtschaftstheorie sowie auf neueste ökonometrische Methoden.

Hans-Böckler-Stiftung
Düsseldorf

Noch Plätze frei beim GEW-Seminar: "Studieren.... und dann promovieren?" Jetzt anmelden!

Die GEW NRW veranstaltet im Herbst ein zweitägiges Seminar für Interessierte, die gerne promovieren möchten. Neben der Weitergabe von Informationen zu den finanziellen, (arbeits-)rechtlichen, beruflichen und sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen des Promovierens bietet das Seminar die Möglichkeit, sich mit den Entscheidungs- und Arbeitsprozessen der Promotionsphase zu beschäftigen.

Mehr Infos gibt es unter dem Termineintrag.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Bonn

DGB Bundesvorstand legt Stellungnahme zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz WissZVG vor

Zu Beginn der parlamentarischen Sommerpause wurde der lange erwartete Referentenentwurf zur Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes vorgelegt. Der DGB hat eine mit seinen Mitgliedsgewerkschaften abgestimmte Stellungnahme zum Referentenentwurf gegenüber dem BMBF abgegeben. Das parlamentarische Verfahren startet voraussichtlich im September.

Zur Stellungnahme…

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

GEW-Broschüre für Lehrbeauftragte: Rechtlicher Rahmen und Hintergrundinformationen

Mehr als 90.000 Lehrbeauftragte arbeiten an den Hochschulen in Deutschland. In den letzten 15 Jahren hat sich ihre Zahl mehr als verdoppelt. Sie haben keinerlei Arbeitsplatzsicherheit und erhalten häufig nur einen Dumpinglohn. Sie haben keinen Anspruch auf Mindestlohn, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder bezahlten Urlaub. Der Arbeitgeber zahlt zudem für sie weder in die Kranken- und Pflegeversicherung noch in die Renten- und Arbeitslosenversicherung ein.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion