Noch 500m bis zur Gleichberechtigung? Kritische Perspektiven auf den vergeschlechtlichten Arbeitsmarkt: Gestern-Heute-Morgen

21.01.2012

Der DGB NRW lädt gemeinsam mit dem Fach Gender Studies der Ruhr-Universität Bochum zu einer Konferenz, die eine Brücke zwischen Forschung und Praxis schlagen möchte. Während VertreterInnen des DGB die gegenwärtige Situation am Arbeitsmarkt vorstellen werden, sollen Studierende der Gender Studies theoretische Einblicke in das Forschungsfeld "Geschlecht und Arbeit" geben (z.B. Diversity, Vereinbarkeit, Care).

Immer wieder begegnen uns im Alltag, in den Medien und auch im wissenschaftlichen Kontext Berichte und Untersuchungen zu einem segregierten Arbeitsmarkt, sowie zur Lohnungleichheit.

In Vorträgen und Workshops sollen die Entwicklungen des Arbeitsmarktes unter besonderer Berücksichtigung von Geschlecht aufgezeigt werden. Die Vorträge sollen einen ersten Einstieg in das Thema bieten, um dann in den einzelnen Workshopgruppen die Entwicklungen aus unterschiedlichen Perspektiven wie Medien, Familienmodelle und Intersektionalität nachzuzeichnen.

Doch es sollen nicht nur die unterschiedlichen Perspektiven von Geschlecht und Arbeitsmarkt diskutiert werden. Die Tagung möchte auch eine Verbindung von Theorie und Praxis schaffen, so dass beide Seiten von dem Wissen profitieren können und auch neue Anwendungsbereiche gefunden werden.

Um Voranmeldung per Email an genderstudies [at] rub [dot] de wird gebeten!

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
AnhangGröße
Flyer und Tagesprogramm.pdf347.95 KB
Bochum
Redaktion

Kommentare

Gender-Studierende übernehmen Verantwortung

Ich finde es klasse, dass einige Studierende des Fachbereichs gender studies der RUB in der Vorbereitung der Tagung richtig viel Verantwortung übernehmen: organisatorisch und inhaltlich. Super!

bsz: Mehr als eine Frage des Geschlechts

Mehr als eine Frage des Geschlechts, Studentische Fachtagung zu Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt

„Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“, so heißt es im deutschen Grundgesetz. Die Realität sieht immer noch ganz anders aus. Am 21. Januar organisieren die Fachschaft Gender Studies und der Deutsche Gewerkschaftsbund eine Fachtagung mit dem Thema Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt. Unter dem Titel „Noch 500 Meter bis zur Gleichberechtigung?“ wollen sie sich der aktuellen Situation von Frauen und Männern in der Arbeitswelt widmen und einen Weg aufzeigen, wie Gleichberechtigung zu erreichen ist.

Zum Artikel: http://www.bszonline.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2649:mehr-als-eine-frage-des-geschlechts&catid=42:urbi-et-orbi&Itemid=88