Neu gegründet: Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management an Hochschulen in NRW

Die Universität Duisburg-Essen und die Fachhochschule Köln haben im Verbund im Rahmen des Qualitätspakt Lehre des Bund-Länder-Programms ein “Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management an Hochschulen in Nordrhein-Westfalen“ (KomDiM) gegründet.

KomDiM umfasst drei zentrale Arbeitsbereiche:

- Es unterstützt hochschultypenübergreifend die Implementierung von Diversity Management in Studium und Lehre an den Hochschulen in NRW. Das Leistungsspektrum des Zentrums umfasst die Bündelung von Know-how zum Thema Diversity in Forschung, Entwicklung und Beratung und die Zusammenführung der wissenschaftlichen Expertisen zu Fragen der Diversität in Heterogenität, Bildungshintergründen, physischer und psychischer Belastbarkeit, Kultur, Migration und Gender. Zu diesem Zweck wird es auf der Homepage neben der Datenbank für Diversity-Literatur und Projekten mit Diversity-Bezug einen Datenbank für Expertinnen und Experten im Bereich Diversity geben.

- Das KomDiM-Online–Portal informiert die Öffentlichkeit über die laufenden und geplanten Aktivitäten und hält aufbereitete Informationen für die Akteursgruppen an den Hochschulen bereit. Das Portal stellt Handlungsempfehlungen für die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Darüber hinaus bildet es online die Projektaktivitäten ab.

- Ab Juni 2013 können die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen sowohl in Kooperation als auch einzeln eine Projektförderung für die Implementierung von Diversity Management in Studium und Lehre beantragen. Weitere Informationen zu dem Projektzentrum, förderungsfähige Projekte und das Vergabeverfahren folgen  und werden auf der KomDiM Plattform im Herbst bekannt gegeben.

KomDiM versteht sich als Plattform für alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, um die Implementierung von Diversity Management zu vernetzen und zu koordinieren.

Zur Webseite: http://www.komdim.de/

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
BildEinfügen: 
Duisburg
Redaktion