Gutes Studium

Ausbildung für Multiplikator_innen: Abgrenzung, Ausgrenzung, Abwertung: Diskriminierungsformen, Akteure und Präventionsmöglichkeiten

Auch in diesem Jahr veranstalten die Landeszentrale für politische Bildung NRW, die Ruhr-Universität Bochum – Fakultät für Sozialwissenschaft – und der DGB-Bezirk NRW eine Ausbildungsreihe für Multiplikator_innen zu "Diskriminierung, der extremen Rechten in NRW und Präventionsmöglichkeiten".

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Hattingen

DGB NRW: Landesregierung gibt Gestaltungsanspruch im Hochschulbereich auf

Zur heutigen Verabschiedung des neuen Hochschulgesetzes im Düsseldorfer Landtag erklärt Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

GEW: Studienbedingungen für Lehramtsstudierende verbessern - GEW-Studie zur Studiensituation in der Lehramtsausbildung

Wer wirksam den Lehrkräftemangel beseitigen will, muss am Lehramtsstudium ansetzen und schnellstmöglich bessere Rahmenbedingungen dafür schaffen. Die Ergebnisse der von der GEW NRW geförderten Studie „Studiensituation und soziale Lage von Lehramtsstudierenden in NRW“ zeigen, an welchen Stellen es dringlichen Handlungsbedarf seitens der Landesregierung und der Universitäten des Landes gibt.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion

LAT-NRW: Kundgebung anlässlich der Verabschiedung des Hochschulgesetztes NRW

Donnerstag um etwa 12:45 wird im Landtag das neue Hochschulgesetz beraten und wahrscheinlich auch abgestimmt werden. Wir sehen es natürlich als unsere Aufgabe diese Abstimmung und Beratung kritisch zu begleiten und wollen vor Ort sein, um zu zeigen, dass wir mit einem Großteil der Änderungen nicht einverstanden sind.

Düsseldorf
Eigene Stichworte: 

Medienecho zur Veröffentlichung Studierendenreport des DGB NRW

Der DGB NRW hat am 24. Juni 2019 in Düsseldorf seinen ersten Studierendenreport vorgestellt. Der Report vergleicht die Studiensituation und die soziale Lage von Studierenden in Deutschland, Nordrhein-Westfalen und dem Ruhrgebiet. Dabei wird das Ruhrgebiet besonders in den Blick genommen.

Wir können auf ein positives Medienecho zurückblicken und haben dies zu Anlass genommen eine kleine Presseauswertung zu machen. Diese findet Ihr im Anhang.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf
Eigene Stichworte: 

Studierendenreport des DGB NRW: Hochschulen im Ruhrgebiet stärker fördern!

Der DGB NRW hat heute in Düsseldorf seinen ersten Studierendenreport vorgestellt. Der Report vergleicht die Studiensituation und die soziale Lage von Studierenden in Deutschland, Nordrhein-Westfalen und dem Ruhrgebiet. Dabei wird das Ruhrgebiet besonders in den Blick genommen.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf
Eigene Stichworte: 

GEW Bericht: Strategien gegen rechts

Wie stark ist der gesellschaftliche Rechtstrend an den Hochschulen angekommen? Und wie lässt sich darauf reagieren? Ein Studierendenseminar der GEW in Halle an der Saale suchte nach Antworten.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion

BAföG-Bündnis startet Online-Petition - „BAföG muss zum Leben reichen!“

Der Deutsche Bundestag hat am Freitag, 5. April 2019 in erster Lesung den Gesetzenwurf der Großen Koalition für eine Novellierung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) beraten.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Redaktion
Eigene Stichworte: 

DGB NRW sucht ab dem 1. Mai 2019 eine studentische Hilfskraft für den Campus Essen im Projekt Naturwissenschaft, Wirtschaft und Technik an der Universität Duisburg-Essen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund sucht eine studentische Hilfskraft für das Projekt Naturwissenschaft, Wirtschaft und Technik an der Universität Duisburg-Essen für den Campus Essen in der DGB-Region Mülheim-Essen-Oberhausen, Geschäftsstelle Essen.

Beginn: 01.05.2019
Befristung: 2 Jahre
Arbeitszeit: Teilzeit (8 Stunden pro Woche)

Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte vorrangig berücksichtigt.

Schriftliche Bewerbungen bitten wir bis spätestens 23.04.2019 an:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Essen

Ver.di Bilanz zum Mutterschutzgesetz: Bisher keine effektive Umsetzung für die Studentinnen in den NRW-Hochschulen

Der 1. Januar 2018 war ein wichtiger Tag für den Mutterschutz in Deutschland. Denn das Mutterschutzgesetz ist seit dem 1. Januar 2018 nicht nur für Frauen in Arbeitsverhältnissen, sondern auch für Schülerinnen und Studentinnen gültig. Außerdem bringt das neue MuSchG noch andere Veränderungen: Eine verlängerte Schutzfrist für Sonderfälle (z.B. Früh- oder Fehlgeburt oder die Geburt eines behinderten Kindes), mehr Maßnahmen und weniger Beschäftigungsverbote sowie neue Arbeitszeitregelungen.

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
Redaktion
Eigene Stichworte: 

Seiten