Novellierung Hochschulrecht

Beschluss des DGB-Bundesvorstands: Mehr Demokratie statt „unternehmerischer“ Hochschulräte!

Die deutschen Hochschulen befinden sich in einem historischen Umbruch. Sie werden immer mehr nach dem Vorbild von Wirtschaftsunternehmen zu unternehmerischen Hochschulen umgebaut, in denen nach den Gesetzen des Wettbewerbs und der Konkurrenz auf dem Wissenschaftsmarkt gearbeitet werden soll.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Online zur Verfügung: RLS-NRW Dossier: Die Renovierung des Elfenbeinturms

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW hat ein Dossier veröffentlicht zum Thema "Partizipation und Mitbestimmung in der Hochschule". Es handelt sich um die Dokumentation eines Seminars zur Novellierung des Hochschulgesetzes. Zum Weiterlesen und Download:
http://www.nrw.rosalux.de/publication/38176/rls-nrw-dossier-die-renovierung-des-elfenbeinturms.html

 

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Ver.di-Interview mit Ministerin Svenja Schulze rund um Studienbedingungen, Hochschulen und Studentenwerke

Die vorgezogene Landtagswahl am 13. Mai entscheidet auch über die künftige Hochschul- und Wissenschaftspolitik. Der Landesfachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung von Ver.di hat ein Interview mit der Ministerin geführt. Wir stellen hier das Dokument zum Nachlesen ein.

BildEinfügen: 
Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi)
Redaktion

30-Punkte-Positionspapier des DGB NRW zur Hochschulpolitik

Der DGB NRW hat ein 30-Punkte-Positionspapier zur geplanten Novellierung des Hochschulrechts in NRW veröffentlicht. „Als demokratisches Organ muss der Senat zum Leitungsgremium der Hochschule werden. Dafür muss die von der Landesregierung beabsichtigte Reform des Hochschulfreiheitsgesetzes NRW sorgen“, erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW. „Zudem fordern wir, die Senate viertelparitätisch zu besetzen.“ Wissenschaftliche Mitarbeiter, nichtwissenschaftliche Mitarbeiter, Professoren und Studierende müssten zu gleichen Teilen in den Senaten vertreten sein.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

DGB NRW: Hochschulräte ausgewogen besetzen!

Der DGB NRW spricht sich klar für die Beibehaltung des Hochschulrates als Beratungs- und Empfehlungsgremium aus. „Es wäre fatal, die Hochschulräte abzuschaffen“, erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW, anlässlich des heute stattfindenden Sachverständigengespräches im Wissenschaftsausschuss. „Sie haben die unverzichtbare Aufgabe, Hochschulen bei ihrer strategischen Ausrichtung zu beraten und für den Austausch zwischen den Hochschulen und Gesellschaft zu sorgen.“

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Düsseldorf

30 Punkte-Positionspapier des DGB NRW zur Hochschulgesetznovelle

„Als demokratisches Organ muss der Senat zum Leitungsgremium der Hochschule werden. Dafür muss die von der Landesregierung beabsichtigte Reform des Hochschulfreiheitsgesetzes NRW sorgen“, erklärt Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB NRW. „Zudem fordern wir, die Senate viertelparitätisch zu besetzen.“ Wissenschaftliche Mitarbeiter, nichtwissenschaftliche Mitarbeiter, Professoren und Studierende müssten zu gleichen Teilen in den Senaten vertreten sein.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Redaktion

Seiten